Sonntag 9.7.23, Basteltag

Um 07:30 Uhr wurden wir mit lauter Musik geweckt. Um 08:00 Uhr konnten wir erstmals den feinen Zopf schnabulieren.

Wie es im Pauluslager so üblich ist, mussten wir anschliessend in den Gruppen die Ämtchen erledigen.

Danach starteten wir mit dem Morgenprogramm. Als kleine Challenge zum Start mussten wir jemanden in der Gruppe als Monster verkleiden. Nun konnten wir den ganzen Morgen 4 verschiedene Posten besuchen. Wir konnten Monsterbecher basteln, aus Schwämmen Wasserbomben knüpfen, T-Shirt färben und aus Cup-Cakes Monster gestalten, welche wir am z’Viere essen durften.

Zum z’Mittag gab es Riz Casimir mit Früchten und Salat.

Am Nachmittag bekamen wir 2 Stunden Zeit, um für den Bunten Abend zu üben. Dieser findet am Freitagabend statt.  

Nach dem z’Vieri zeigten uns die Leiter:innen den Lagertanz. Diesen übten wir anschliessend mit ihnen.

Um die Zeit bis zum z’Nacht zu überbrücken, bekamen wir ganz viel Freizeit. Einige sind in den Weier baden gegangen, andere haben Fussball oder Frisbee gespielt oder Strähnchen und Bändeli geknüpft.

Das Abendessen war lecker. Es gab Pommes, Chicken-Nuggets und Rüebli mit Erbsli.

Das Abendprogramm war toll. Wir spielten das Popcorn-Spiel. Jedes Team musste so viele Körner sammeln wie möglich. Dabei verfolgten uns Polizisten, welche uns diese wegnehmen mussten. Gewonnen hat Team Orange und bekam so am meisten Popcorn.

Dann mussten wir als Gruppe in einen dunkeln Raum. In diesem waren kleine Monster versteckt. Wer am meisten Monster fand, bekam am meisten Murmeln. Diese sammeln wir über die ganze Woche und wer am Donnerstag am meisten hat, gewinnt.

Nun war es schon wieder 22:00 Uhr und wir mussten ins Bett gehen.

Gute Nacht und bis bald!

 

 

Euer Team gelb

Montag 10.7.23, Wandertag

Heute sind wir bereits um 7 Uhr aufgestanden, damit wir genügend Zeit haben für die schöne, lange Wanderung. Das Morgenessen war lecker wie immer.

Bevor wir um 9 Uhr gestartet sind, durften wir den Lunch von der Küche abholen und haben uns eingecremt. Dieses Jahr sind wir nicht in den einzelnen Gruppen gelaufen, sondern alle zusammen – das hat Spass gemacht! Zu Beginn war das Wetter nicht so gut, es hat sogar etwas geblitzt und gedonnert. Zum Glück war das Gewitter aber ein Stück weit entfernt.

Nach gut 2.5 Stunden sind wir bei einem schönen, grossen Schloss angekommen. Dort haben wir Znüni gegessen, ein Quiz gelöst und einen Hirsch gesehen. Dann sind wir weiter gelaufen. Plötzlich haben wir gemerkt, dass wir zeitlich etwas im Hintertreffen sind. Nach einem kurzen Mittagessen im Wald, haben wir uns entschlossen, uns in zwei Gruppen aufzuteilen. Die eher Älteren sind etwas schneller gelaufen und die eher Jüngeren etwas gemütlicher.

Spätestens nach 5 Stunden sind wir im Freibad angekommen. Im Freibad hatte es eine Rutschbahn, ein Sprungbrett, einen See und noch Vieles mehr. Es hat Spass gemacht, nach der strengen Wanderung, sich erholen zu können. Zum Glück konnten wir mit dem Bus/Car nach Hause fahren. Manche sind eingeschlafen. Auch Raphi pink wollte schlafen, konnte es aber nur schwer, weil Soley und Lina ihn immer wieder geweckt haben.

 

Am Abend gab es eine mega feine Lasagne. Dann gab es den ersten Lagerkiosk. Das Abendprogramm war Beauty, Pingpong, Tischfussball und Darts. Es hat Spass gemacht. Vor der Gute-Nacht-Geschichte haben wir wieder Monster im Dunkeln gesucht. Dann hiess es Nachtruhe. Gute Nacht und bis morgen 😊

 

Team pink

Dienstag 11.7.23, Wassertag

Am Dienstag mussten wir um 7.30 Uhr aufstehen. Danach haben wir um 8.00 Uhr z’Morge gegessen.

Wir trafen uns dann draussen für die kleinen Wasserposten und mussten uns gegenseitig den Rasierschaum von der Nase spritzen. Danach gingen wir an den Mönsterli-Schiessposten und schossen die Mönsterli mit Wasserpistolen ab.

 

Um uns zu stärken erhielten wir am Mittag feine Pizzas, bis es dann am Nachmittag mit Wasserrutschen, Wasservölk mit Schwämmen und dem Wasser-Hinternis-Parcours weiterging. Dies sorgte für eine super Abkühlung um dem heissen Wetter entgegenzuwirken. In der Freizeit konnten wir auf dem Teich böötlen und im Wasser baden.

 

Beim Znacht durften wir nicht sprechen und mussten alles aufschreiben um miteinander zu kommunizieren. Zum Essen gab es feine Fajitas.

 

Nach dem Znacht konnten wir uns in der Disco im Gärtli austoben. Wir haben Limbo und Macarena getanzt und zur Stubete-Gäng lautstark mitgesungen. Es war sehr lustig.

 

Draussen im Gärtli hat Raffi Pink uns eine Gutenacht-Geschichte erzählt. Als wir im Bett waren fing es plötzlich heftig an zu Gewittern und viele Kinder hatten Angst. Deshalb durften wir im Esssaal verweilen bis das Gewitter vorbei war. Das Gewitter war so stark, es hat den halben Baum umgerissen.

 

Als das Gewitter schliesslich vorbei war konnten wir um Mitternacht endlich ins Bett gehen und friedlich schlafen.

 

 

Ende gut alles gut.

 

Euer Team rot

Mittwoch 12.7.23, Sporttag

Heute mussten wir früher aufstehen als sonst, um 07:00 begann unser Tag. Wir dachten zuerst es gibt feine Brötchen mit Nutella, aber eine Überraschung war geplant. Das Morgenessen musste mit verschiedenen Spielen verdient werden. Es gab 6 Posten, bei welchen man etwas erspielen konnte für sich und die eigene Gruppe. Beispielsweise konnten wir bei einer Monster-Eiersuche Schoggipulver verdienen. Je besser man gespielt hat, desto mehr hat man bekommen.

Mit leichtem Regen starteten wir in den Tag. Vor dem Mittag gab es Sport-Challenges. Wir konnten uns gegen andere Teams in den Posten; Parcour, Schrittzähler, Teebeutel und BlazePods messen. Das Wetter wurde immer besser.

Am Mittag bekamen wir feine Schnitzelbrote mit Salat, Tomaten, Gurken und reichlich Sauce. Nach dem Mittagessen war wieder Ämtli-Zeit, das Haus wurde gefegt, das Geschirr wurde abgewaschen und rund um das Lagerhaus wurde aufgeräumt.

Am Nachmittag hatten wir 3 Sportspiele; Monsterball, Völk und Schnappball. Das Monsterball war auf der grossen Spielwiese (eine Mischung aus Fussball und Handball). Beim Handball mussten die Torhüter Badeschlappen an die Hände anziehen. Am Schluss trafen wir uns alle beim Fussballplatz, Kinder gegen Leiter. Wir Kinder konnten mehrere Tore schiessen, doch die Leiter hatten am Schluss mindestens eines mehr. Nun mussten wir duschen und alle (sehr viele) Kinder, welche etwas beim Sportplatz liegen gelassen hatte, durften das noch holen gehen. Nach dem Duschen hatten wir mit Martin einen Gottesdienst. Uns wurde erklärt, dass wir das Kindsein behalten müssen, viele Erwachsene vergessen das mit der Zeit.

Die Leiter hatten einen freien Abend und gingen Lasertag spielen. Währenddessen blieben die Hilfsleiter im Lager. Zum Abendessen gab es sehr viel Käsehörnli mit Apfelmus. Es war sehr lecker! Wir gingen mehrere Male Essen holen. Bevor es einen Dessert gab, hatten wir Freizeit mit Spielen, Reden und Menschenpyramiden bauen. Zum Dessert wurden Vanilleglace mit ultra vielen verschiedenen Streusel serviert. Das Glace hat man kaum mehr gesehen.

Jetzt ging es in den Estrich und wir durften den Film «Monster Uni» schauen. Die Stühle wurden zusammengezogen, die Matratzen breit ausgelegt und mit Kissen und Schlafsack machten wir es uns bequem. Der Estrich war abgedunkelt, dennoch konnten wir während dem Film die Blitze des Gewitters sehen.

Nun ging es ins Bett. Wir haben die Zähne geputzt, uns von den anderen Kindern verabschiedet und versuchten einzuschlafen.

 

Gute Nacht, wir freuen uns auf den morgigen Geländespiele-Tag.

Um 7.30 Uhr wurden wir liebevoll von den Leitern geweckt. Danach durften wir einen feinen Z’Morgen geniessen. Nach dem Z’Morgen haben wir das beliebte Dealergame gespielt. Dabei mussten wir mit unserem Startkapital Gegenstände kaufen und diese beim Dealer teurer verkaufen. Zusätzlich mussten wir auf die Leiterpolizei achten, die Kinder mit Geld ausraubten. Das Rumtoben und Rammeln hat uns sehr viel Spass gemacht. Zum Zmittag gab es dann die Reste der Woche wie Lasagne, Schnitzel, Nudeln, Reis, Pizza und Salat. Es war wie immer köstlich. Am Nachmittag mussten wir uns bei verschiedenen Challenges unter Beweis stellen. Die Challenges bestanden aus: so schnell wie möglich Glace essen und Wasser trinken, Ballone aufblasen und lange in der Luft halten oder Matheaufgaben so schnell wie möglich lösen. Danach begannen wir mit der Schnitzeljagd, um den Schlüssel für das Monsterportal zu finden. Wir haben eine Karte mit vielen Kreisen bekommen und an einem Ort war der richtige Schlüssel versteckt. Team Orange hat den Schlüssel als erste Gruppe gefunden und konnte das Monsterportal öffnen und hat somit die Wochen-Olympiade gewonnen. Wir waren danach noch fleissig und übten für den Bunten Abend. Dazwischen haben wir unsere Gruppenfotos gemacht und wurden mit einem Vanille-Frappé belohnt. Wir hatten dann noch Freizeit und einige waren baden, Fussball spielen, bööteln oder Bändeli knüpfen. Zum Znacht gab es dann zum ersten Mal ein Pancake-Festival, welches seeehr lecker war. Nachdem wir unsere Zimmer sauber aufgeräumt hatten, durften wir beim Lagerkiosk verschiedene Süssigkeiten kaufen. Als krönenden Abschluss gab es dann eine Gartenparty mit Drinks, Muffins und Medaillen für die ersten drei Teams. Die Party war unglaublich cool, sodass wir alle todmüde ins Bett gefallen sind. Was für ein toller Abschlussabend vom Lager 2023!

 


Euer Team Orange

Donnerstag 13.7.23, Geländespieltag

Freitag 14.7.23,  Abreisetag

Heute ist Abreisetag. Wir müssen packen, Haus putzen, Kisten tragen und die letzten Stunden geniessen. Nach dem Mittagessen geht es dann zurück nach Gossau, wo wir noch eine letzte Hauptprobe machen können für die Aufführung am Abend. Wir freuen uns sehr darauf und sind glücklich, dass wir eine sooooooo tolle Lagerwoche erleben durften! 

Bis nächstes Jahr :) 

Eure Laura